Große Marken, kleine Preise. Kleiner Laden, große Atmo. Für guten Stil lässt frau hier kein Vermögen, eher Vergnügen. 

 

"Jimmy secondhand&drinks". Seit 13 Jahren macht er Frauen zu Stammkunden. Das Viertel kennt ihn, und die Frauen so wie so, denn Jimmy weiß, wonach die Kundschaft schreit.

 

Und überhaupt kennt Hamburg Jimmy Blum, den Textilbetriebswirt und Tausendsassa! Er war der erste, der seinen Mann - mit Erlaubnis des Kirchenvorstandes - in der St. Johanniskirche heiraten durfte. Und man kennt auch seine Events, von denen Gelder ins weltweite Projekt "be your own hero" fließen. Jedes Bundesland hat seinen Vorstand, Jimmy ist der Kopf von Hamburg. Gerade konnte der Verein eine Schule in Afrika auf 500 Schüler ausdehnen.

 

Steht Jimmy  nicht im Laden, fungiert er als Mediaberater beim "Hinnerk", dem größten deutschen Schwulenverlag. Und er ist Drahtzieher beim Grindel e.V.. Aus Hamburg kriege ihn niemand weg, aber ständig on tour und rund um den Globus sei er schon. Mode sei seine Leidenschaft, und man sieht es ihm an, denn er fällt gerne auf. "Dafür wohne ich bescheiden, reduziert und sehr modern an einem meiner Lieblingsflecken in HH: Hafencity." Jimmy liebt Hamburg, seinen Hafen und die Alster. Er genießt die bekannten Gesichter um die Ecke und das Pläuschchen im Laden. 

 

Liest er Bücher, reicht er diese nach der letzten Seite weiter. Auch CDs besitze er schon lange keine mehr. "Nur 1 von 20 alten Truhen, die meine Großeltern bei ihrer Ausreise von Amerika nach Deutschland schleppten, besitze ich. Auch wenn sie nicht zur Wohnung passt, so passt sie doch zu mir! So gern ich sie manchmal verkaufen will, so sehr kann ich mich auch nicht trennen!"

 

http://www.jimmyhamburg.de