05/21

 

Ich entdeckte sie über Instagram und wollte sie 'testen'. Für meine Bräute, die diesen 'Schmuck' vielleicht ebenso besonders finden würden wie ich.

 

Sie betritt meinen Raum und lächelt. Nein, sie strahlt! Trotzdem wirkt sie sehr bescheiden und anmutig. Liebevoll. Das fällt auf! Das macht Spaß!

Christiane Pabbaraju.... sagt aber niemand, und ich verstehe, warum: JOLLY! Ich bin sofort verliebt in diesen Namen und möchte meine Töchter gleich mal umbenennen.

Jolly – bekannt als Hennakünstlerin, in Hamburg und Umgebung.

Inspirationen findet sie vor nicht einmal 10 Jahren in 6000km Entfernung - in Indien. Sie lässt sich bemalen und bringt am Ende sogar die Liebe mit nach Hause. Sie wird einen Einheimischen heiraten und glücklich mit ihm in Hamburg leben. Doch sie vermisst und sehnt, den Trubel, die Kultur. Um weiterhin mit Indien verbunden zu bleiben, beginnt sie, selbst zu malen, besucht Henna-Künstler-Treffen und taucht immer tiefer in das Handwerk ein. Mittlerweile stellt sie ihre eigene Hennapaste her und vertreibt sie sogar an Kollegen, die ebenfalls ausschließlich mit reinster Natur arbeiten wollen.

Jolly - international ausgebildet, verewigt sie sich (zumindest für knapp 1 Woche) auf Babybäuchen, Händen, Beinen.... wird für Events gebucht und malt Bräuten und ihren Trauzeuginnen WEIßE Bilder auf die Hände.

Und ich? Wählte natürlich meine linke Hand, weil eine zunächst reichte. Aber die linke hat eine Bedeutung.... weil böse Mäuler aus meiner Grundschulzeit mich aufgrund meiner Amputation lieber mit 'hey, da kommt ja ABBER Finger' ansprachen denn mit meinem Namen. 

Für eine Woche ist meine Hand nicht nur einzigartig, sondern wunderschön. 

Danke, Jolly, du liebe 'Mehndiwali' ('Frau, die mit dem Henna kommt'). 

Wir sehen uns wieder, da bin ich zweifelsfrei!

 

www.jollymehndiwali.com